Baustellenbesichtigung der KASIG

Um nicht nur der aktuellen OB-Wahl Sorge zu tragen, sondern auch ein anderes Karlsruher Thema direkt zu behandeln, führte uns dieses Semester eine Exkursion zunächst zum K-Punkt am Ettlinger Tor, um uns die Karlsruher Kombilösung näher zu bringen.

Vorab lauschten wir einem interessanten Vortrag über einige Fakten bezüglich der Notwendigkeit eines Stadtbahntunnels, den eingesetzten Bautechniken sowie den einzelnen Bauabschnitten. Trotz unseres relativ geringen Anteils von Stundeten des Bauingenieurwesens, konnte sich nun jeder ein gutes Bild davon machen, wie die Realisierung des Plans aussehen soll.

Als wir später mit einem der verantwortlichen Ingenieure auf dem Baufeld standen wurden uns noch die eingesetzten Maschinen näher erläutert und wir konnten beispielsweise erleben wie es sich oberirdisch anfühlt, wenn mit 2000 bar Druck der Zement ins Erdreich
eingepresst wird. Faszinierend war ebenso wie der Kranfahrer am Kronenplatz mit stoischer Ruhe den 15m langen Schlitzwandgreifer einen halben Meter von den Gebäuden entfernt immer wieder zielgenau in die Grube manövriert. Die meisten Fragen wurden unserem
Baustellenführer bezüglich des Bentonits gestellt. Hierbei handelt es sich um Tonminerale die mit Wasser vermischt eine stützende Funktion bieten und so die 1m breiten und 20m tiefen Schlitze vor dem Einstürzen sichern, bis der Beton eingegossen wird.

Für die Teilnehmer bot sich trotz des kalten Wetters ein sehr bereichernder Einblick in die Methoden des modernen U-Bahnbaus, welcher bestimmt einige Fragen über das vermeintlich ungewöhnliche Aussehen der Baustellen beantwortet hat.

DSCN1704
DSCN1712
DSCN1719
DSCN1717
DSCN1713
DSCN1711
DSCN1714
DSCN1723

 

Baustellenbesichtigung der KASIG