133. Verbandstagung in Göttingen

Am Donnerstag, den 12.06., begann die 133. Verbandstagung des VVDSt mit einem ausgelassenen Begrüßungsabend auf dem Haus des Göttinger Bundes. Auf diesem bot sich den vier angereisten Karlsruher Aktiven die Gelegenheit sich bei dem ein oder anderen Getränk mit neuen oder altbekannten Bundesbrüdern aus dem Verband auszutauschen.

Am nächsten Morgen ging es nach einem kurzen Frühstück in der Jugendherberge zum Gottesdienst in der St. Albani-Kirche. Den Fußweg zurück zum Göttinger Haus, wo ein großzügiges Mittagsbuffet wartete, nutzen einige um sich ein wenig mit der Göttinger Couleurszene vertraut zu
machen.

Als dann am frühen Nachmittag alle gesättigt waren, begann die Stadtführung im Kern der Stadt. Auf dieser wurde den Gästen die Sehenswürdigkeiten der Göttinger Innenstadt gezeigt, wie beispielsweise das Gänselisl, das Alte Rathaus oder die St.-Johannis-Kirche, deren Turm bis 2001 noch die höchste Studentenbude Deutschlands war. Besonders interessant war der Karzer, das alte Studentengefängnis der Universität Göttingen. Die zahlreichen Wandverzierungen der Studenten in den einzelnen Räume sind relativ gut erhalten.

Am Abend wurde auf dem gräflichen Landsitz Hardenberg der Festkommers geschlagen. Der riesige Saal war gut gefüllt mit zahlreichen Aktiven und Alten Herren und die Atmosphäre war dementsprechend. Nach Beendigung des Kommerses fuhren alle zurück aufs Göttinger Haus, wo für viele der Abend noch lange weiterging.

Der Samstag begann mit den eigentlichen Verhandlungen, die sich in gewohnter Weise hinzogen. Zwischenzeitlich gab es gegen Mittag wieder ein Buffet auf dem Haus des Göttinger Bundes und einen sehr guten Vortrag mit dem Titel „Bildungsstandort Deutschland“.

Nachdem die Verhandlungen um Anträge und Wahlen endlich vollständig abgeschlossen waren, ging es auch schon wieder Richtung Landsitz Hardenberg, wo der Festabend dieser Verbandstagung ausgetragen wurde. Neben einem großzügigen, mehrgängigen Buffet und guter Musik, die viele Bundesbrüder im Laufe des Abends auf die Tanzfläche lockte, mangelte es den Karlsruher Aktiven dank großzügiger Karlsruher Alter Herren auch nie an Trinkbarem.

Wie auch schon zuvor wurde nach der Rückkehr vom Festabend auf dem Göttinger Haus noch ausgedehnt weitergefeiert. Zum abschließenden Exbummel der Tagung trafen sich am Sonntagvormittag die wieder oder noch aufrecht stehenden Bundesbrüder zum gemeinsamen Frühstück im Bullerjahn im Alten Rathaus. Anschließend hieß es dann für die Karlsruher Abschied nehmen und zur Heimreise antreten.

133. Verbandstagung in Göttingen